Wie sieht Schule im Jahr 2040 aus?

Kinder und Jugendliche haben 5 Forderungen an unser Schulsystem – eine der wichtigsten: Schule solle zukünftig so gestaltet werden, dass Lernen Spaß mache, also ‚lernförderlich‘ sei! Vera F. Birkenbihl hat dies bereits vor Jahrzehnten „gehirn-gerecht“ genannt! Kinder und Jugendliche sind die KundInnen der Schulen – die Universität Osnabrück hat sich Weiterlesen…

Klimastrategie für Schulen und vieles mehr!

Vier neu geförderte Projekte der EU setzen wichtige Schwerpunkte bei den Themen Klimaschutz und Bildung. Eines davon will Eltern dabei unterstützen, Vorbilder im Umgang mit digitalen Medien zu werden und Kinder für potenzielle Sucht- und Missbrauchsgefahren zu sensibilisieren. Ein weiteres Projekt plant die Förderung der Klimafreundlichkeit im Rahmen der Schulbildung: Weiterlesen…

Schüler*innen im Home-Schooling

Innerhalb weniger Tage mussten die Schulen von Präsenzlehre auf digitalen Unterricht umstellen. Die Erfahrungen hierbei sind unterschiedlich und Vorteile haben eindeutig jene Schulen, die schon länger auf digitale Techniken setzen. Denn: Digitales Lernen bzw. digitale (Weiter-)Bildung bleibt das Schlüsselwort des Jahres 2020! >> GWDG unterstützt digitales Lernen und den Zugang Weiterlesen…

Kostenlose Online-Tagung: „Lernen im Gespräch“

Wie können Lehrkräfte und Erzieher*innen gezielt die Kompetenzen im Sprechen und Zuhören erfassen und fördern? Wie verändern sich Sprechen und Zuhören durch digitale Medien? In welchem Verhältnis stehen Sprechen und Zuhören zu Lesen und Schreiben? Diesen und weiteren wichtigen Fragen widmet sich die achte Jahrestagung des Mercator-Instituts – dieses Mal Weiterlesen…

So wichtig ist gemeinsames Lernen!

Soziales Lernen wird durch die Beobachtung der Belohnungshistorie der anderen initiiert. Austauschen, Vergleichen, mit anderen über die eigenen Erkenntnisse sprechen – all das und noch viel mehr sind nützliche Neuromechanismen, also Grundbedürfnisse unseres Gehirns. Renommierte Neurowissenschafter*innen haben dies nun in einer aktuellen Studie untersucht: >> Alleine lernen reicht nicht aus: Weiterlesen…

Bildung im digitalen Wechsel – Bedarf an Weiterbildung

Noch lange nicht ist bei der Digitalisierung von Bildung alles klar. Schüler*innen erfahren das besonders in diesem Jahr, aber auch in der Erwachsenenbildung werden wir von unbefriedigenden Online-Seminaren überhäuft. Pädagogisches Personal benötigt ebenso wie Vortragende und Trainer*innen einen auf digitale Bildung zugeschnittenen Werkzeugkasten, wie uns dieser aktuell erschienene Sammelband erneut Weiterlesen…

Gehirnforschung – kostenlos und digital

Frankfurt zeigt vor, wie digitales Lernen im 21. Jahrhundert funktioniert: Das sogenannte „VirtualBrainLab“ ist ein kostenloses Angebot für Schüler*innen. Es ermöglicht einen praktischen Zugang zu neurowissenschaftlicher Forschung in Form von virtuellen Experimenten – neurobiologischer Unterricht didaktisch aufbereitet, damit Schüler*innen sich aktiv mit neurowissenschaftlicher Forschung auseinandersetzen können: >> Digitales Neurobiologie-Labor für Weiterlesen…

Die Verantwortung der Schulen

Nach Einschätzung der LehrerInnen waren zwei Drittel ihrer Schüler vom Homeschooling stark belastet oder überfordert. 40 Prozent der Lehrer orteten außerdem negative Auswirkungen der Schulschließungen auf das Kompetenzniveau ihrer Schüler. Bei den benachteiligten Kindern sind sogar 76 Prozent der Pädagogen dieser Meinung. Die Uni Leipzig appelliert an die Verantwortungspflicht der Weiterlesen…