Schwerhörigkeit: Treibsand im Gehirn

Schwerhörigkeit führt zu sozialer Isolation und erhöht das Risiko von Demenz. Ganz klar: Ein reduziertes Sprachverständnis kann Störungen in der Kommunikation und der sozialen Beziehungen zur Folge haben. Weniger bekannt ist, dass es auch der Entwicklung von Demenz und Depressionen Vorschub leistet.  Immerhin, heute gibt es effiziente therapeutische Möglichkeiten diese Entwicklung Weiterlesen…

Pflegepersonal – erst beklatscht, dann vergessen?

Sie wurden täglich beklatsch und als „Coronahelden“ bezeichnet. Ob auf der Intensivstation, im Pflegeheim oder im Ambulatorium – für die Menschen, die in der Medizin arbeiten, existiert kein Lockdown. Trotz hoher Infektionszahlen halten sie den Betrieb am Laufen. Aber was sind sie uns eigentlich tatsächlich wert? „Für systemrelevante Berufe hat Weiterlesen…

Bildung schafft Gesundheit!

Bildung zählt zu den zentralen sozialen Grundlagen von Gesundheit. In modernen Gesellschaften weisen besser gebildete Bevölkerungsgruppen in der Regel geringere Krankheitsrisiken und eine durchschnittlich höhere Lebenserwartung auf. Dies betrifft sogar Erkrankungen wie Diabetes, Herzkrankheit, Bluthochdruck, Depressionen sowie Adipositas – eine neue Studie bestätigt, wie wichtig es für jeden ist, gezielt in Weiterlesen…

Knieverletzung = Gehirnveränderung?

Ein Kreuzbandriss im Knie ist häufig die Folge eines Sportunfalls und schwächt die Stabilität des Knies. Meist ist das vordere Kreuzband betroffen, manchmal das hintere. Die Behandlung erfolgt je nach Art und Ausmaß der Verletzung operativ oder konservativ. Welche Auswirkungen er bei späterer Wahrnehmung und Verarbeitung bestimmter Reize auf das Weiterlesen…

Im hohen Alter fit im Kopf?

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr, gilt glücklicherweise längst nicht mehr! Dank Dr. Dave Perkins wissen wir schon länger, dass die Intelligenz, also  unsere  Fähigkeit, neues Wissen anzueignen, dreigeteilt ist – sie besteht aus angeborener, angelernter und reflexiver Intelligenz. Besonders die reflexive Intelligenz, also diejenige, die alle Strategien, Methoden Weiterlesen…

Glücksgefühl Serotonin – was es alles kann!

Erneut haben die genialen Forscher*innen des Max-Planck-Instituts ganze Arbeit geleistet – diesmal sind sie der Wirkung des Glücksgefühl-Neurotransmitters Serotonin nachgegangen und fanden heraus, dass es mitverantwortlich für die Größe des menschlichen Gehirns ist: >> Glücksgefühl und die Evolution der Hirngröße Der Glücksgefühl-Neurotransmitter Serotonin kann im fötalen menschlichen Gehirn als Wachstumsfaktor Weiterlesen…

Arbeit = Stress?

Kortisol ist ein sogenanntes Stresshormon und greift in sämtliche Stoffwechselprozesse des Körpers ein. Es steigert den Blutzucker, die Magensäureproduktion, erhöht den Blutdruck, den Fettstoffwechsel, wirkt außerdem auf zahlreiche Gewebe wie Haut, Knochen etc. und beeinflusst sogar das Gehirn, sprich unsere Verhaltensmuster. Eine Schweizer Forschungsgruppe hat nun eine spannende Studie an Weiterlesen…

Frauen und Depressionen

Depressionen bei Jugendlichen haben nichts mit einer unglücklichen Liebe oder Ähnlichem zu tun. Depressionen sind auch bereits in diesem Alter eine ernst zu nehmende Krankheit. Bis zu 20 % der Jugendlichen haben depressive Phasen bevor sie erwachsen sind. Häufig sind diese Phasen gekennzeichnet durch Schulprobleme, Ärger zu Hause oder Drogenmissbrauch. Weiterlesen…

Was passiert bei einem Schlaganfall im Gehirn?

Alleine in Deutschland erleiden jährlich rund 200.000 Personen einen Hirnschlag. Der Schlaganfall zählt hierzulande zu den häufigsten schweren Erkrankungen und ist dabei auch eine häufige Todesursache. 51 % aller Schlaganfälle betreffen die über 75-Jährigen, denn mit zunehmendem Alter steigt das Risiko überproportional. Nun leisten die WissenschafterInnen des Max-Planck-Instituts wieder einmal Weiterlesen…