Wie unterschiedlich wir die Welt wahrnehmen

Visuell, auditiv, kinästhetisch – die unterschiedlichen Wahrnehmungstypen der Menschen spielen schon lange eine Rolle im Neuro Linguistischen Programmieren (NLP). Wissenschafter diskutieren viele Jahrzehnte darüber, ob Menschen die Welt gleich wahrnehmen, ob zwei Menschen das gleiche sehen, wenn sie ein Objekt betrachten. Nun startet ein 1,5 Millionen teures innovatives Forschungsprojekt an Weiterlesen…

G-g-g-guten Tag. Woher kommt das Stottern?

Bislang war nur wenig über die Ursachen des Stotterns bekannt. Frühere Studien haben gezeigt, dass beim Stottern ein Ungleichgewicht zwischen der Hirnaktivität beider Hirnhälften auftritt – was das aber in der Auswirkung bedeutet, war nicht erforscht. Eine spannende Studie hat nun interessante Stoppsignale im Gehirn festgestellt: >> „G-g-g-guten Tag“ oder Weiterlesen…

Wenn aus Einfühlsamkeit Altruismus wird

Zivilcourage bereits im Babyalter Eye Tracking wurde ursprünglich nur im medizinischen Bereich abgewendet. Aber nun hat das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften diese Methode eingesetzt, um die Einfühlsamkeit von Babys festzustellen. Dabei konnten sie Faszinierendes feststellen … >> Wie wir auf Menschen in Not reagieren, zeigt sich bereits daran, wie wir Weiterlesen…

Ab auf die Insel der negativen Empfindungen

“The Island of Reil“ – Johann Christian Reil entdeckte 1796 den Insellappen, der für viele Sinneseindrücke, Gefühle aber auch Mutterliebe, Orgasmus oder Entscheidungsfindung beteiligt zu sein scheint. Die aktuelle Untersuchung des Max-Planck-Instituts zeigt, wo die Inselrinde negative Gefühle verarbeitet und wie dies unser Verhalten bestimmt. Die Wissenschafter stellen in Aussicht, Weiterlesen…