Klavierspielen- eine Höchstleistung des Gehirns!

Vera F. Birkenbihl wäre begeistert, schließlich hat sie sich neben Klavierspielen noch weitere 6 Instrumente selbst beigebracht! „Wir haben tatsächlich ein Klavier samt Pianisten ins MRT gesteckt!“, verrät Daniela Sammler vom Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik über ihre Studien zu Musik- und Gehirnforschung. Die großartigen WissenschafterInnen der Max-Planck-Institute haben wieder unglaubliche Arbeit geleistet und spannende neue Erkenntnisse Weiterlesen…

Sei doch nicht immer so emotional!

Gefühle spielen in unserem Leben eine große Rolle. Doch warum gibt es sie? Sind Emotionen eine Laune der Natur, oder war ihre Entstehung aus evolutionärer Sicht unausweichlich?  gibt in einer neuen Studie eine eindeutige Antwort. FRANKFURT. Von ihrer Funktion her sind Emotionen abstrakte Kriterien, mit deren Hilfe selbst unterschiedliche Tätigkeiten Weiterlesen…

Wenn das Hirn von Hören auf Zuhören umschaltet

Vera F. Birkenbihl hat das „aktive Zuhören“ als wichtiges Kommunikationselement definiert. Aber: Was passiert im Gehirn, wenn das blosse Hören zum Zuhören wird? Um das zu entschlüsseln, haben Forschende der Universität Basel den neuronalen Fingerabdruck der beiden Arten der Schallverarbeitung im Gehirn von Mäusen aufgespürt und Spannendes festgestellt: Intuitiv ist Weiterlesen…

Das menschliche Gehirn besser verstehen

Gehirn-gerechtes Lehren und Lernen war der Lebensschwerpunkt Vera F. Birkenbihls – wie unser Gehirn funktioniert und was es braucht, um leicht lernen zu können. Prof. Dr. Katrin Amunts ist eine der herausragenden HirnforscherInnen, die dazu beitragen, dass wir mehr und mehr über die Funktionsweise unseres Gehirns wissen: Das menschliche Gehirn Weiterlesen…

Ticken eineiige Zwillinge tatsächlich gleich?

Seit langen Zeiten stellen sich ForscherInnen die Frage, wodurch die Persönlichkeit eines Menschen bestimmt wird. Dabei beleuchtet die Wissenschaft Aspekte aus der unmittelbaren Umwelt, der frühen Kindheit und die Erbanlagen. Um diese Frage endgültig klären zu können, bedient sich die Wissenschaft schon seit Jahrzehnten an Informationen einer ganz bestimmten Menschengruppe, Weiterlesen…

Den Synapsen bei der Arbeit zusehen

Wie schaffen es Gehirne, aktuelle Sinnesreize, zurückliegende Erfahrung und zukünftige Verhaltensoptionen zu integrieren? Und was tragen einzelne Nervenzellen, ihre Synapsen und neuronalen Schaltkreise dazu bei? Wie bilden sich neuronale Schaltkreise in der Entwicklung des Tieres und welche Formen der Plastizität ermöglichen es, das Verhalten adaptiv durch Lernen zu optimieren? Großartige Weiterlesen…

Ich weiß genau, was du gleich sagen wirst

Als Vera F. Birkenbihl ihr berühmtes Insel-Modell zur Kommunikation entwickelte, war noch keine Rede davon, dass es bald Forschergruppen geben würde, die daran arbeiten, die Kommunikation zwischen Menschen und Siri oder Alexa zu verbessern … die Meinungen zur Künstlichen Intelligenz sind vielfältig, dass sie allerdings ein großartiges Werkzeug zur Erforschung Weiterlesen…

Evolution

Die Entstehung des modernen Gehirns

Das heutige menschliche Gehirn ist vergleichsweise jung: Es entstand vor etwa 1,7 Millionen Jahren als die Steinwerkzeug-Kulturen in Afrika zusehends komplexer wurden. Bereits kurze Zeit später breiteten sich die neuen Homo-Populationen bis nach Südostasien aus, wie die großartigen WissenschafterInnender Universität Zürich anhand computertomografischer Analysen von fossilen Schädeln erforschen konnten. Modernes Weiterlesen…